Werbeanzeige

    Sport

    Donnerstag, 14 September 2017 21:15

    TuS-Teams vor schweren Auswärtsaufgaben

    Nach der 24:27-Niederlage bei der HSG Trifels muss die 2. Herrenmannschaft des TuS 04 KL-Dansenberg am 2. Spieltag wiederum auswärts antreten.

    Dienstag 12.09.17
    10.00 Uhr: Training am Fritz-Walter- Stadion
    15.00 Uhr: Training am Fritz-Walter- Stadion

    Der TuS holt einen 8-Tore-Rückstand auf und dreht das Spiel gegen den TuS Fürstenfeldbruck in der 2. Halbzeit mit einer wahren Energieleistung zu seinen Gunsten.

    Nach dem Schlusspfiff musste sich so manch ein Zuschauer in der abermals gut besuchten Layenberger Sporthalle die Augen reiben. War es nur ein Traum oder Wirklichkeit was er da gerade gesehen hat? Die Heimmannschaft lag nach einer halben Stunde schier aussichtslos zurück gegen einen entfesselt aufspielenden Gegner, der jeden Fehler eiskalt bestrafte und sich selbst kaum Schwächen leistete. Bis zum 5:5 in der 10. Minute sahen die gut 450 Zuschauer ein rassiges, temporeiches Drittligaspiel. Die Gäste aus Fürstenfeldbruck agierten mit der erwarteten aggressiven 3:2:1-Deckung, die den Mannen um Spielmacher Tim Beutler alles abverlangt, um Torchancen zu erarbeiten. Da diese zunächst nicht genutzt wurden, setzten sich die Gäste bis zur 15. Minute auf drei Tore ab. Der Treffer zum 6:9 war auch gleichzeitig die Schlüsselszene der 1. Halbzeit. Luca Munzinger versuchte den Torwurf von Korbinian Lex zu verhindern, kam aber zu spät und erwischte den Angreifer am Wurfarm. Die beiden Schiedsrichter, die bis dahin das Spiel im Griff hatten und eher großzügig pfiffen, entschieden sich zum Erstaunen aller, Munzinger glatt „Rot“ zu zeigen. Damit kam ein Bruch in das TuS-Spiel. Fürstenfeldbruck hielt das Tempo weiterhin hoch und zog Tor um Tor davon. Zur Halbzeit hieß es 13:20 für die Münchner Vorstädter.

    „Meine Mannschaft war zur Halbzeit nicht sieben Tore schlechter. Die Fehlerquote war einfach viel zu hoch. Wir haben es dem Gegner sehr einfach gemacht, Tore zu erzielen“, sprach TuS-Trainer Marco Sliwa später im Trainer-Interview über seine Pausenansprache.

    Große Herbstregatta der Paddlergilde!
    Die Pfälzische Meisterschaft im Kanu fand am letzten Wochenende, wie jedes Jahr, im Rahmen der Herbstregatta statt. Hier haben die jungen Sportler die Möglichkeit sich mit anderen Kanuten ihrer Altersklasse zu messen.

    Mit 23:18 gewinnt die weibliche A-Jugend des TuS 04 KL-Dansenberg ihr erstes Saisonspiel beim TV Kirrweiler. Bereits zur Halbzeit führte das Team von Trainerin Kristina Strey und Co-Trainer Jannik Grunau mit 12:6.

    Sonntag, 10 September 2017 18:19

    Wissenschaftspreis ausgeschrieben

    Als Wettbewerbsbeiträge können sportwissenschaftliche Arbeiten eingereicht werden, die jeweils in den letzten zwei Jahren vor der Preisvergabe an einer pfälzischen Universität (TU Kaiserslautern & Universität Koblenz-Landau, Campus Landau) angenommen wurden. Ebenso können sportwissenschaftliche Arbeiten eingereicht werden, die an anderen Hochschulen angenommen wurden und die den Sport in der Pfalz zum Gegenstand haben.

    Bitter! In der letzten Minute der Nachspielzeit hat der 1. FC Kaiserslautern 1:2 bei Holstein Kiel verloren. Nach einer 1:0-Führung der Kieler glichen die Roten Teufel durch Neuzugang Sebastian Andersson aus, ehe Manuel Janzer das 2:1-Siegtor für Kiel in der Nachspielzeit erzielte.

    Sportvereine sind ideale Plattformen, um Inklusionsprozesse zu initiieren. Doch wie kann die Umsetzung gelingen? Wie kann der Zugang für Menschen mit Behinderungen zum Sportverein ermöglicht werden? Diese Fragestellungen bilden die Grundlage für den Praxistag – Inklusion im Sport der vom Südwestdeutschen Fußballverband und der Steuerungsgruppe Inklusion des rheinland-pfälzischen Sports organisiert und durch die regionalen Sportbünde unterstützt wird.

    Auf in den hohen Norden! Für die Roten Teufel geht es am Samstag, 9. September 2017, zu Zweitliga-Aufsteiger Holstein Kiel. Anpfiff gegen die “Störche” ist um 13 Uhr im Holstein-Stadion.

    Suchen

    Werbeanzeige