Werbeanzeige
    Freitag, 13 April 2018 21:20

    Keine Punkte im Pott: FCK unterliegt 2:3 in Bochum

    Der FCK musste sich dem VfL Bochum am 30. Spieltag der aktuellen Zweitligasaison am Ende 2:3 (1:2) geschlagen geben.

    Nach der Führung durch Halil Altintop mussten die Roten Teufel zwei Gegentreffer hinnehmen, kämpften sich in der zweiten Halbzeit eindrucksvoll zurück, kassierten aber kurz vor Schluss das entscheidende Tor.

    Notgedrungen gab es in der Elf des 1. FC Kaiserslautern einige Änderungen. Unter anderem fielen Leon Guwara, Christoph Moritz und Marcel Correia verletzt aus. Dafür gab ein Spieler sein Comeback – zumindest erstmal im Kader: Mads Albaek war nach langer Verletzungspause wieder eine Option für das Mittelfeld des FCK. Für Christoph Moritz rückte Gino Fechner auf die zentrale Mittelfeldposition, Jan-Ingwer Callsen-Bracker ersetzte Marcel Correia und Phillipp Mwene rückte für Leon Guwara auf die linke Abwehrseite.

    Das Spiel begann zerfahren, mit einigen Fehlpässen. Einen davon nutzen die Roten Teufel in der siebten Minute: Sebastian Andersson fing einen Ball in der Mitte ab, rannte mit der Kugel nach vorne, spielte rechts raus auf den mitgelaufenen Halil Altintop, der zum 1:0 für den FCK einschoss. Ein starker Konter vom Betze! Dann wurde es etwas ruhiger, mit wenigen Toraktionen. Erst in der 17. Minute wurde es wieder gefährlich. Bochum bekam eine Ecke, Kevin Stöger flankte den Ball in die Mitte, der wurde verlängert und am zweiten Pfosten stand Lukas Hinterseer alleine und markierte das 1:1. Bochum erhöhte den Druck und kam durch Stöger in der 23. Minute zur nächsten Großchance, doch der Ex-Lautrer ballerte den Ball mit Gewalt am Tor vorbei. Es häuften sich die gefährlichen Ballverluste auf FCK-Seite und Bochum wurde offensiver. Erneut wurde es nach einem Eckball brandgefährlich: Die Kugel segelte in den Strafraum, eigentlich schien alles geklärt, doch Osayamen Osawe lenkte die Kugel unglücklich ins eigene Netz – 2:1 für den VfL in der 27. Minute. Zehn Minuten später hatten die Roten Teufel wieder eine Chance. Gino Fechner ergatterte sich die Kugel im Mittelfeld, dribbelte in seiner Heimatstadt nach vorne, schoss dann aber am Tor vorbei. Kurze Zeit später pfiff Schiedsrichter Bastian Dankert die erste Halbzeit ab.

    Zwei Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt und Lautern jubelte erneut: Nach einer Ecke setze sich Stipe Vucur durch, der Ball segelte auf die Torlinie, der VfL versuchte noch zur klären, doch Schiedsrichter Dankert entschied zu Recht Tor. Der Ball war eindeutig hinter der Linie und es stand 2:2. Lautern war nun klar besser und gab Gas. In der 64. Minute drosch Brandon Borrello einfach mal drauf und der Ball klatschte hauchdünn an den Innenpfosten und wieder raus – Glück für Bochum! Nach 75 Minuten tauschte Michael Frontzeck das erste Mal aus und brachte Lukas Spalvis für Sebastian Andersson. Kurz danach dribbelte sich Osawe auf links durch, zog nach innen, doch sein Schuss war kein Problem für Bochums Keeper Manuel Riemann (78.). Drei Minuten später tauchte Bochum vor dem Lautrer Tor auf, der Ball landete irgendwie bei Kevin Stöger, der aus kurzer Distanz zum 3:2 einschob. Kurz vor dem Schlusspfiff sorgte ein Gewühl im Strafraum für schmerzliche Gefühle bei allen FCK’lern: Eine Hereingabe von Kessel wanderte von Betze-Spieler zu Betze-Spieler – Ruben Jenssen, Osayamen Osawe, und noch weitere Rote Teufel versuchten in wildem Gestocher vor des Gegners Tor den Ball noch irgendwie zum erneuten Ausgleich, der nach der Leistung in der zweiten Halbzeit mehr als verdient gewesen wäre, über die Linie zu drücken. Die Bochumer warfen sich aber mit Mann und Maus dagegen und konnte den Punktverlust aus ihrer Sicht abwehren. So blieb es nach 90 Minuten plus drei bei der bitteren Niederlage für die Pfälzer.

    VfL Bochum 1848 – 1. FC Kaiserslautern 3:2 (2:1)

    VfL Bochum 1848: Riemann – Gündüz (71., Wurtz), Fabian, Hoogland, Ochs (75., Bandowski) – Losilla, Tesche – R. Kruse, Stöger, Sam – Hinterseer.

    1. FC Kaiserslautern: Müller – Kessel, Callsen-Bracker, Vucur, Mwene – Osawe, Borrello (82., Esmel), Fechner, Seufert (82., Esmel) – Andersson (75., Spalvis), Altintop.

    Tore: 0:1 Altintop (7./Andersson), 1:1 Hinterseer (17.), 2:1 Osawe (27., Eigentor), 2:2 Vucur (48.).

    Gelbe Karten: Ochs, Tesche / Mwene.


    Alle aktuellen Infos zum 1.FCK unter: www.fck.de

    Quelle Text/Bild:

    1. FC Kaiserslautern e.V.

    Fritz-Walter-Straße 1, 67663 Kaiserslautern

    www.fck.de

    Kaiserslautern, 13.04.2018

    Suchen

    Werbeanzeige