Werbeanzeige
    Montag, 07 August 2017 15:59

    „Mit Doppelpass zum Ausbildungsplatz“: Ausbildungsbörse im September zum neunten Mal im Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern

    Am Mittwoch, 13. September 2017, findet zum neunten Mal die gemeinsame Ausbildungsbörse der Agentur für Arbeit und des 1. FC Kaiserslautern im Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern statt.

    Unter dem Motto „Mit Doppelpass zum Ausbildungsplatz“ präsentieren sich dann von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr mehr als 100 Ausbildungsbetriebe aus der Region in der Karlsberg Fanhalle Nord und in der FCK Ebene 1900 und stellen ihre freien Ausbildungsplätze vor.


    „Wir möchten zusammen mit den Ausstellern jungen Menschen die Gelegenheit geben, sich intensiv und unmittelbar mit den Anforderungen der verschiedenen Berufe und Branchen vertraut zu machen. Es ist uns wichtig, den regionalen Unternehmen eine Plattform zu bieten, um sich und ihre freien Ausbildungsstellen zu präsentieren. Mit Blick auf den demografischen Wandel ist es für die Unternehmen von besonderer Bedeutung, sich rechtzeitig ihren qualifizierten Nachwuchs zu sichern“, so Peter Weißler, Leiter der Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens.


    Die ausbildungssuchenden Jugendlichen erwartet neben der Vielzahl der Ausbildungsbetriebe ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm:
    •    Workshops zum Thema Ausbildung bieten den Jugendlichen und deren Eltern die Gelegenheit, sich Ratschläge zu den richtigen Bewerbungsstrategien einzuholen oder sich Tipps in ihrem Berufswahlprozess geben zu lassen,
    •    beim Bewerbungsmappen-Check sichten Experten die Bewerbung der Jugendlichen und geben wichtige Hinweise zum Inhalt und zur Form,
    •    kostenlose Bewerbungsfotos werden erstellt und die Berufsbildende Schule Kaiserslautern unterstützt vorab beim Styling,
    •    es findet eine Autogrammstunde mit Spielern des 1. FC Kaiserslautern statt
    •    und ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen wird angeboten.


    „Wir sind als FCK sehr stark mit der gesamten Region verbunden. Deshalb freuen wir uns, auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Gastgeber der mittlerweile schon traditionellen Ausbildungsbörse zu sein. Das Fritz-Walter-Stadion ist als eines der Aushängeschilder der Pfalz und der Stadt Kaiserslautern der ideale Anlaufpunkt für junge Menschen, um sich hier bei zahlreichen Ausstellern über die Möglichkeiten für eine erfolgreiche Zukunft zu informieren“, erklärte der FCK-Vorstandsvorsitzende Thomas Gries


    „Den Jugendlichen und ihren Eltern verschaffen wir die Möglichkeit mit Personalverantwortlichen direkt ins Gespräch zu kommen und sich so ein besseres Bild vom möglichen Ausbildungsbetrieb zu verschaffen. Im Mittelpunkt aller Gespräche steht dabei die Antwort auf die Frage: Welcher Beruf ist für mich der richtige und welche Qualifikation muss ich mitbringen?“, erklärt Weißler.


    Die Ausbildungsbörse im Fritz-Walter-Stadion auf dem Betzenberg stellt nicht nur für die Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens und die Ausbildungsbetriebe ein absolutes Highlight im Rahmen der Nachwuchsgewinnung dar. Gerade der Veranstaltungsort im Fußballstadion, die integrierte Autogrammstunde und die Vielzahl der Ausbildungsbetriebe mit den verschiedensten Ausbildungsberufen bilden für die Jugendlichen eine sehr interessante und abwechslungsreiche Veranstaltung.


    Die Öffnungszeiten der Ausbildungsbörse bis 17.00 Uhr ermöglichen es auch den Eltern als so wichtige „Berufswahlhelfer“, gemeinsam mit dem Fachkräftenachwuchs auf die Suche nach dem passenden Ausbildungsplatz zu gehen.


    „Mit den erneut über 100 teilnehmenden Ausbildungsbetrieben und dem ungebrochenen Zuspruch des Fachkräftenachwuchses hat sich die Ausbildungsbörse zu einer echten Marke in der Region entwickelt. Aus gutem Grund richten wir gemeinsam mit dem 1. FC Kaiserslautern bereits zu diesem frühen Zeitpunkt den Blick auf das kommende Ausbildungsjahr 2018“, unterstreicht der Leiter der Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens.


    Vorträge und Workshops im Rahmenprogramm


    10.30 Uhr: Richtig bewerben!
    Einem gelungen Start in die Berufsausbildung geht eine erfolgreiche Bewerbung voraus. Dafür ist es wichtig zum einen strategisch vorzugehen und zum anderen die persönlichen Fähigkeiten mit den Anforderungen der Berufsausbildung in einem stimmigen Gesamtbild überzeugend darzustellen.
    So erfahren die Schülerinnen und Schüler in diesem Vortrag von Berufsberaterin Anna Künne ab
    10.30 Uhr, was aussagekräftige Bewerbungsunterlagen ausmachen, welche Bewerbungsformen es gibt und wie sie bei der Bewerbung strategisch vorgehen.

    12.00 Uhr: Selbstbewusst und gut vorbereitet zum Vorstellungsgespräch!
    Mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch sind die ersten Hürden im Bewerbungsverfahren erfolgreich genommen und es geht in den Endspurt. Im Vorstellungsgespräch kommt es darauf an, selbstbewusst die eigenen Fähigkeiten persönlich zu präsentieren.
    Die Schülerinnen und Schüler lernen in dem Workshop mit den Berufsberaterinnen Susanne Müller und Denise Kirz kennen, wie sie sich professionell auf dieses Gespräch vorbereiten und wie sie es in den verschiedenen Gesprächsphasen erfolgreich mitgestalten.


    14.00 Uhr: Richtig bewerben!
    Einem gelungen Start in die Berufsausbildung geht eine erfolgreiche Bewerbung voraus. Dafür ist es wichtig zum einen strategisch vorzugehen und zum anderen die persönlichen Fähigkeiten mit den Anforderungen der Berufsausbildung in einem stimmigen Gesamtbild überzeugend darzustellen.
    So erfahren die Schülerinnen und Schüler in diesem Vortrag von Berufsberaterin Anna Künne ab 14.00 Uhr, was aussagekräftige Bewerbungsunterlagen ausmachen, welche Bewerbungsformen es gibt und wie sie bei der Bewerbung strategisch vorgehen.

    15.00 Uhr: Weiterführender Schulbesuch
    Berufsberater Gerd Hüther, informiert ab 15.00 Uhr über den weiterführenden Schulbesuch. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet er die schulischen Möglichkeiten nach dem Erwerb der Berufsreife (Hauptschulabschluss) und nach der Mittleren Reife.

    16.00 Uhr: Wege nach dem Abitur
    Dr. Reinhard Krämer, Berater für akademische Berufe bei der Agentur für Arbeit, wird ab 16.00 Uhr das Thema „Wege nach dem Abitur“ in seinem Vortrag im Rahmen der Ausbildungsbörse behandeln.


    Zwar ist in den vergangenen Jahren die Studienanfängerquote erheblich gestiegen, doch gibt es nach wie vor einen beachtlichen Anteil an Abiturienten, die sich für eine betriebliche oder schulische Ausbildung entscheiden. Letzteres nicht selten auch als sinnvolle Maßnahme zur Überbrückung der Wartezeit für einen zulassungsbeschränkten Studiengang. Daneben existieren zahlreiche duale und kooperative Studiengänge, die Studium und Ausbildung in geeigneter Form kombinieren und so einen starken Praxisbezug herstellen.
    Vor- und Nachteile der unterschiedlichen beruflichen Wege werden analysiert und Entscheidungskriterien aufgezeigt, die Abiturienten die Berufswahl erleichtern können.

    Wichtige Hinweise
    Die Workshops finden im Presseraum des 1. FC Kaiserslautern statt. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt und eine Anmeldung wird daher empfohlen.


    Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Fax an 0631 / 3641 – 490.

    Quelle Text/Bild:
    1. FC Kaiserslautern e.V.
    Fritz-Walter-Straße 1
    67663 Kaiserslautern
    www.fck.de

    Kaiserslautern, 07.08.2017

    Suchen

    Werbeanzeige