Dienstag, 13 März 2018 17:49

    Rauer Montag

    Mit etlichen Körperverletzungsdelikten hatte es die Polizei in Kaiserslautern zu Wochenbeginn zu tun. Am Montag gingen mehrere Strafanzeigen bei den beiden Dienststellen im Stadtgebiet ein.

    Am frühen Nachmittag musste eine Streife zu einer Einrichtung unweit des Präsidiums ausrücken. Hier waren sich zwei amtsbekannte Männer in die Haare geraten. Nach derzeitigen Erkenntnissen schlug der ältere der beiden (34 Jahre) dem jüngeren (22 Jahre) mit der Faust ins Gesicht, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Auf den mutmaßlichen Täter kommt ein Strafverfahren zu.

    Etwas später am Nachmittag gerieten am Fackelrondell Jugendliche miteinander in einen so heftigen Streit, dass ebenfalls eine Streife anrücken musste. Ein Junge aus dem Landkreis meldete telefonisch, dass seine Freundin und ihre ehemals beste Freundin aneinander geraten waren. Weil die 16-Jährige von dem anderen Mädchen gewürgt wurde, sei er dazwischen gegangen und habe das andere Mädchen mehrmals geschlagen. Die Beamten konnten vor Ort keine sichtbaren Verletzungen ausmachen; die weiteren Ermittlungen laufen. Das Haus des Jugendrechts wird sich mit dem Fall beschäftigen.

    Kurz darauf wurde erneut eine Streife in die Innenstadt gerufen, weil sich zwei Jugendliche heftig stritten. In diesem Fall hatte ein 14-Jähriger einem gleichaltrigen Bekannten einen Faustschlag auf den Mund verpasst, weil dieser angeblich seine Freundin angefasst hatte. Genauere Einzelheiten konnten bislang nicht in Erfahrung gebracht werden. Das Opfer trug eine blutige Lippe und zwei wackelnde Zähne davon. Das Haus des Jugendrechts übernimmt die weiteren Ermittlungen in Sachen Körperverletzung.

    Ebenfalls am Montagnachmittag meldete eine Frau aus dem Stadtgebiet, dass ihr Sohn in der Innenstadt in eine Schlägerei verwickelt wurde und nun mit einem Kieferbruch im Krankenhaus liege. Erste Ermittlungen ergaben, dass der 19-Jährige aus dem Landkreis in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit Freunden in Kaiserslautern unterwegs war. Gegen Mitternacht begegneten die jungen Männer einem gleichaltrigen Bekannten. Es kam aus noch unbekannten Gründen zum Streit zwischen den beiden 19-Jährigen, wobei der junge Mann aus dem Kreisgebiet einen Faustschlag ins Gesicht erhielt und zu Boden ging. Die weiteren Ermittlungen laufen. Die Personalien des mutmaßlichen Täters sind bekannt.

    Bereits am Sonntagnachmittag wurde eine Streife in die Glockenstraße gerufen. Hier waren zwei Männer wegen einer Park-Situation in Streit geraten. Nach den derzeitigen Erkenntnissen hatte ein 46-jähriger Mann seinen Pkw vor einer Hofeinfahrt abgestellt. Als der Anwohner zurückkehrte und mit seinem Wagen in den Hof einfahren wollte, bat er den "Parker", sein Auto zur Seite zu fahren - wozu dieser jedoch nicht bereit war. Die anschließende Auseinandersetzung eskalierte - der 46-Jährige versetzte dem Anwohner einen Schlag. Das Opfer erstattete Strafanzeige.

     

     

     

    Quelle Text/Bild:

    www.polizei.rlp.de

    Polizeidirektion Kaiserslautern, Logenstraße 5, 67655 Kaiserslautern, Telefon: 0631/369-0

    Kaiserslautern, 13.03.2018

    Suchen

    Werbeanzeige
    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok