Samstag, 10 März 2018 12:58

    Gemeinsames Handeln der Bildungspartner im Pfälzerwald

    Startschuss für Bildungskonzept für nachhaltige Entwicklung
    In seiner Sitzung hat der Ausschuss für das Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen einstimmig ein Konzept für „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BnE) im Pfälzerwald“ beschlossen, das 15 Bildungspartnerinnen und -partner im Laufe des vergangenen Jahres erarbeitet haben.

    Zu Beginn beschäftigten sich die Ausschussmitglieder und Bildungspartner spielerisch mit dem Thema der Nachhaltigkeit: Eine auf einer Kugel balancierende Platte, auf der das Biosphärenreservat abgebildet war, sollte mit Bäumen, Gebäuden, Menschen, Tieren und Felsen bestückt werden; dabei war jeder aufgefordert zu sagen, was für ihn Nachhaltigkeit bedeutet. Ziel war es, die Platte und damit das Biosphärenreservat im Gleichgewicht zu halten, was auch gelang.
    Sodann stellte Antje van Look von der Geschäftsstelle des Biosphärenreservats Pfälzerwald das Bildungskonzept vor, das eines der ersten in einem Biosphärenreservat sei und ab sofort als Handlungsleitfaden diene. Nun sollen Weiterbildungsveranstaltungen in der Region angeboten werden, „die Nachhaltigkeit und globale Gerechtigkeit ins Zentrum rücken“. Diese orientieren sich an den Eckpunkten „regionale Identität“, „Inklusion“, „Lebensnähe“ und „Lokalbezug“ und wollen die Bevölkerung befähigen, „neu zu denken und nachhaltig zu handeln“. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr lautet „Zukunftsfähigkeit durch Vielfalt – Regionales Wirtschaften als Beitrag für globale Gerechtigkeit“. Ihm widmen sich zahlreiche Bildungsangebote vom Obstbaumschnittkurs über Workshops zur Naturkosmetik, einer Pflanzentauschbörse, Vorträge bis hin zu einer Exkursion zu den historischen Waldberufen und einer Ausstellung zur Waldgeschichte.
    Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder, der auch den Vorsitz im Ausschuss für das Biosphärenreservat innehat, informierte die Mitglieder darüber, dass der Verein Deutschland zu Pferd Premium-Reitwanderwege im Pfälzerwald plane, ohne dass dazu seine pfälzischen Mitglieder befragt worden seien. Sowohl das Biosphärenreservat als auch alle Initiativen der Reitvereine und Verbände der Pfalz lehnen diese jedoch ab, unter anderem entstünden dadurch eine Reihe zusätzlicher Haftungsprobleme. In der Pfalz gebe es berittene Naturführer, die Reitergruppen begleiten würden.

    Bildunterschrift:
    Spiel zur Nachhaltigkeit: Mitglieder des Biosphärenreservatsausschusses halten Pfälzerwald im Gleichgewicht

     

    Quelle Text/Bild:
    Bezirksverband Pfalz, Referat Öffentlichkeitsarbeit,
    Bismarckstraße 17, 67655 Kaiserslautern
    Telefon: 0631 3647-0
    www.bv-pfalz.de

    Kaiserslautern, 10.03.2018

     

    Suchen

    Werbeanzeige
    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok