Werbeanzeige
    Freitag, 13 April 2018 20:00

    Üben für den Ernstfall: Simuliertes Ereignis im Fritz-Walter-Stadion

    Bei einer Übung zum Katastrophenschutz wird am Samstag, 14. April, in der Zeit von 8:30 bis 12:30 Uhr im Fritz-Walter-Stadion ein Schadensereignis mit verletzten Personen simuliert.

    Rund 350 Einsatzkräfte und Mitarbeiter von Polizei, Feuerwehr und Katastrophenschutzeinheiten der Stadt, dem 1. FC Kaiserslautern und dem Westpfalz-Klinikum sind an der Übung beteiligt. Hinzu kommen 50 Studenten und Mitarbeiter der Technischen Universität sowie Kinder und Jugendliche vom Jugendrotkreuz, die als Dar- steller im Einsatz sind. Ziel der Simulation ist es, die Zusammenarbeit aller beteiligten Institutionen für den Ernstfall zu trainieren. Die Schwerpunkte der Übung liegen in den Bereichen Kommunikation, Sichtung und Herstellung der Transportfähigkeit von Verletzten, Freihaltung der Transport- und Rettungswege sowie der hohen Frequentierung des Westpfalz-Klinikums mit schwerverletzten Patienten.

    Dazu gehört auch der Transport der Betroffenen ins Westpfalz-Klinikum. Die Katastrophenschutz-Route führt vom Betzenberg über die Universität zum Klinikum. Auf der Strecke kann es zu kurzzeitigen Teilsperrungen von Kreuzungen und Straßen kommen. Auch werden zwischen 8:30 und 12:30 Uhr in der Stadt verstärkt Ein- satzfahrzeuge von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu sehen und zu hören sein. Für die Bürger besteht jedoch kein Grund zur Sorge.

    Der laufende Betrieb des Westpfalz-Klinikums wird durch die Übung nicht beeinträchtigt. Patienten, die sich zu dieser Zeit im Krankenhaus befinden, sind nicht betroffen. Notfallpatienten werden weiterhin über die Krankenanfahrt in der Späthstraße in die Zentrale Notaufnahme transportiert. Lediglich bei Krankentrans- porten von Nicht-Notfallpatienten gibt es eine Wegänderung. Rettungsdienste und Krankentransportunter- nehmen sind informiert.

    Gemeinsame Pressemitteilung zur MANV-Übung

    Bild: 1.FCK

    Quelle Text/Bild:
    Westpfalz-Klinikum GmbH
    Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Hellmut-Hartert-Straße 1
    67655 Kaiserslautern
    Tel.: 0631 203-1144 oder 1803
    www.westpfalz-klinikum.de

    Kaiserslautern, 12.02.2018

     

    Suchen

    Werbeanzeige
    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok