Mittwoch, 14 Juni 2017 07:30

    Vertreterversammlung der Volksbank Kaiserslautern eG

    Mit mehr als 140.000 Euro Kindergärten, Schulen, Vereine Kommunen und gemeinnützige Institutionen gefördert, mit Neukrediten in Höhe von 130 Millionen Euro privates Wohneigentum und regionale Unternehmensinvestitionen ermöglicht und das Gemeinwohl mit Steuerzahlungen von 2,3 Millionen Euro unterstützt – die Volksbank Kaiserslautern eG war auch in den abgelaufenen zwölf Monaten wieder mehr als ein gefragter Finanzpartner für Menschen und Mittelstand in der Region.

    Vorstand und Aufsichtsrat präsentierten den Mitgliedervertretern am Montagabend in der Veranstaltungshalle der Gartenschau eine für die Zukunft gut aufgestellte und zum wiederholten Mal für ihre Beratungsleistung ausgezeichnete Genossenschaftsbank.

    Rechtsanwalt Jürgen Hammel begrüßte als Vorsitzender des Aufsichtsrats neben zahlreichen Ehrengästen rund 160 Vertreterinnen und Vertreter, von denen viele zum ersten Mal dabei waren. Vor Beginn der eigentlichen Tagesordnung gab Vorstandsmitglied Karl-Heinz Reidenbach einen kurzen Rückblick auf die im März durchgeführte Vertreterwahl und dankte den Teilnehmern ausdrücklich für die Bereitschaft, sich für ihre Genossenschaftsbank zu engagieren.

    Bei seinem Bericht über das Geschäftsjahr 2016 klammerte Vorstandsmitglied Albrecht Steller die Dauerthemen „Zinspolitik“, „Regulatorik“ und „Digitalisierung“ bewusst aus: „Wir richten unsere Geschäftsstrukturen darauf aus, sind in der Lage, alle aufsichtsrechtlichen Anforderungen zu erfüllen und konzentrieren uns auf das Wesentliche: unsere Mitglieder und Kunden!“ Bei einer Bilanzsumme von stolzen 1,3 Mrd. Euro summierte sich das Volumen aller Kundengeschäfte der Bank zum Jahresende auf mehr als 2,8 Mrd. Euro. „Wir haben neben den unzähligen Aufgaben im Fusionsjahr unsere Wettbewerbsfähigkeit verbessert, das Kundenvolumen gesteigert, die Erträge stabilisiert und unsere Eigenkapitalbasis ausgebaut“, fasste Steller zusammen und dankte an dieser Stelle den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die herausragende Teamleistung.

    Sein Vorstandskollege Alexander Kostal berichtete über die aktuelle Geschäftsentwicklung und ging dabei besonders auf die zum wiederholten Mal ausgezeichnete Kundenberatung der Volksbank ein. Beim Online-Portal „Meine Bank vor Ort“ erreichte die Bank in der Kundenzufriedenheit Platz 1 in Rheinland-Pfalz und Platz 5 bundesweit. Die Verbraucherschützer der Gesellschaft für Qualitätsprüfung gaben der Volksbank für ihre Beratungsleistung den Spitzenplatz in Kaiserslautern. Kostal machte deutlich, wie stark alternative Vertriebswege wie beispielsweise das neue Kundenservicecenter mit teilweise mehr als 500 Telefonaten täglich oder die Sozialen Medien mit durchschnittlich 25.000 Kontakten monatlich neben der klassischen Filiale kontinuierlich an Bedeutung gewinnen.

    Nach der Tagesordnung stellte Vorstand Alexander Kostal im Dialog mit Ortsbürgermeister Manfred Porr und Dorfplaner Bernhard Backes den 500-Einwohner-Ort Duchroth vor. Die Weinbaugemeinde im Norden des Volksbank-Geschäftsgebiets hat es im vergangenen Jahr mit einem überzeugenden Dorferneuerungskonzept unter die zehn Bundesfinalisten der Initiative „Unser Dorf hat Zukunft“ geschafft. Der Wein zum Buffet und das Gastgeschenk der Volksbank kamen passend zu diesem Programmpunkt von einem Volksbank-Mitglied aus Duchroth. Die Bank überlegt derzeit, für die kommenden Jahre auch anderen erfolgreichen Gemeinden, Initiativen oder Vereinen der Region ein Forum zu bieten.

    Dass die Mitglieder-Vertreter mit dem Kurs ihrer Bank zufrieden sind, demonstrierten sie bei der Feststellung des Jahresabschlusses und der Entlastung der Vorstände und Aufsichtsräte. Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat sprachen die Genossen Frau Cornelia Preis und den Herren Jürgen Hammel und Ralf Hellrich für weitere drei Jahre das Vertrauen aus. Die Herren Bernhard Kiefer und Helmut Steller, die durch das Erreichen der satzungsgemäßen Altersgrenze aus dem Gremium ausschieden, wurden mit einer Goldmünze für ihr langjähriges Engagement geehrt.


    Quelle Text/Bild:
    Volksbank Kaiserslautern eG
    Kanalstraße 4
    67655 Kaiserslautern

    www.vobakl.de

    Kaiserslautern, 13.06.2017

    Suchen

    Werbeanzeige