Montag, 19 Juni 2017 15:01

    Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen

    1 polizeipraesidium westpfalzAm Dienstag, 13.06.17, gegen 14.40 Uhr fiel Beamten der Polizeiinspektion Rockhausen, die zum Expertenteam Tuning des Polizeipräsidium Westpfalz gehören, ein auffällig aufgemotztes Fahrzeug auf.

    Bei der Kontrolle konnten zahlreiche optische und technische Veränderungen festgestellt werden. Als die Beamten die Zulässigkeit der Veränderungen prüfen wollten, staunten diese nicht schlecht, als der 27-jährige Fahrzeugführer ihnen erwiderte, dass er aufgrund der hohen Kosten keinerlei Abnahmen der Umbauten durchführen ließ. Schlussendlich war die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erloschen. Etliche Umbauten waren aufgrund des hohen Gefährdungspotentials für andere Verkehrsteilnehmer nicht eintragungsfähig. Verändert wurden u.a. Lenkrad, Auspuff, Fahrwerk, Gurte und Abschlepphaken. Angebracht wurde ein übergroßer Heckspoiler.

    Die Weiterfahrt des Fahrzeuges wurde untersagt und die amtlichen Kennzeichen wurden sichergestellt. Auf den jungen Mann kommen nun hohe Kosten zu für die Beseitigung des PKW aus dem öffentlichen Verkehrsraum, die Kosten des Rückbaues vieler Teile, die Kosten für Abnahme des PKW durch einen Sachverständigen zum Zwecke der Wiedererteilung der Betriebserlaubnis, die Kosten der Wiederzulassung bei der zuständigen Zulassungsstelle und ein dreistelliges Bußgeld der Bußgeldstelle mit einem Punkt in Flensburg.

     
    Quelle Text/Bild:
    www.polizei.rlp.de
    Polizeidirektion Kaiserslautern
    Logenstraße 5, 67655 Kaiserslautern
    Telefon: 0631/369-0
     
    Kaiserslautern, den 19.06.2017
     

    Suchen

    Werbeanzeige