Bildung

    Ob neue Techniken zum Spritsparen oder Benzin-Alternativen aus nachwachsenden Rohstoffen – an der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern wird in vielen Bereichen in puncto Nachhaltigkeit geforscht.

    Samstag, 08 April 2017 10:44

    Im digitalen Umbruch

    „Digitale Anwendungen werden in Rheinland-Pfalz überall eingesetzt, ob im Handwerksbetrieb oder der Industrie, beim smart farming oder dem Start-Up. Die Landesregierung will in allen Politikfeldern digitale Lösungen und Anwendungen vorantreiben, damit das Land im Wettbewerb attraktiv und ein führender Wirtschaftsstandort der digitalen Zukunft ist.“

    hochschuleAls erste Fachhochschule in Rheinland-Pfalz hat die Hochschule (HS) Kaiserslautern das Verfahren der Systemakkreditierung erfolgreich absolviert. Nach etwa zweijähriger Begleitung und Prüfung hat die Akkreditierungskommission der ACQUIN e.V. (Akkreditierungs-, Certifizierungs- und Qualitätssicherungs-Institut) das interne Qualitätssicherungssystem der Hochschule letzte Woche mit Auflagen und Empfehlungen akkreditiert.

    In manch einem Bundesland sind die Schüler noch mitten im Abi-Stress, in anderen haben sie ihre Prüfungen gerade abgelegt. Mit einer Frage beschäftigen sich alle: Wie geht es danach weiter? Wie wäre es mit einem Mathematik-Studium in Kaiserslautern und das mit einem ganz besonderen Stipendium?

    Die Technische Universität (TU) Kaiserslautern zählt weltweit zu den besten jungen Hochschulen – das bescheinigen ihr die aktuellen „Young University Rankings“.

    Das Internet der Dinge entwickelt sich stetig weiter: Nicht nur Computer, sondern auch Maschinen, Autos und Haushaltsgeräte sind vernetzt. Problematisch ist es, Geräte verschiedener Hersteller zu verknüpfen. Forscher der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern schaffen hier Abhilfe: Sie entwickeln ein nutzerfreundliches Softwaresystem, das Geräte unterschiedlicher Hersteller verbindet.

    Start des neu ausgestalteten interdisziplinären Masterstudiengangs

    An der Hochschule Kaiserslautern ist mit dem aktuellen Sommersemester der interdisziplinäre Masterstudiengang „Wirtschaftsingenieurwesen – Logistik und Produktionsmanagement“ gestartet.

    Heute hat der Digitalverband Bitkom seine Entscheidung bezüglich der Finalstädte im Wettbewerb „Digitale Stadt“ bekannt gegeben. Kaiserslautern hat es tatsächlich in die Endrunde geschafft. Mit im digitalen Ring stehen nun noch vier weitere Städte:

    Eine Delegation der chinesischen Partneruniversität Fuzhou war am Montagvormittag, den 3. April, zu Gast auf dem Campus der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern. Auf dem Programm standen unter anderem Gespräche mit Vertretern der Fachbereiche Mathematik und Informatik.

    Suchen

    Werbeanzeige